Was ist eine Rotlichtlampe?

Eine Rotlichtlampe ist eine Wärmelampe, die hauptsächlich für äußere Infrarot-Behandlungen verwendet wird. Wärmebehandlungen von Hautpartien führen zu einer erhöhten Durchblutung der Haut und/ oder der darunterliegenden Gewebeschichten, worin der therapeutische Effekt besteht.


Die Rotlichtlampe besteht in der Hauptsache aus einer Glühbirne, die durch eine spezielle Färbung oder Beschichtung für den sogenannten infraroten Anteil des Lichts, die Wärmestrahlung, besonders durchlässig ist. Ähnliche Leuchtmittel kommen auch bei Heizplatten oder Infrarotsaunen zur Anwendung.

Welche Typen von Rotlichtlampen gibt es?

Rotlichtlampen für den Heimgebrauch gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, beispielsweise als Tischgeräte, oder auch als Geräte zum Hinstellen. Je nach gewünschter Anwendung kommen zudem unterschiedliche Leuchtstärken zum Einsatz. Möchten Sie eine Rotlichtlampe für die Bestrahlung von Gesicht oder Nacken, so reicht in der Regel ein Tischgerät. Der komplette Rückenbereich lässt sich besser mit einem Standgerät bestrahlen, da solche Lampen oft einen größeren Strahlungswinkel bieten. Geräte zur Befestigung an Decken und Wänden runden das Angebot ab.

Grundsätzlich lassen sich Rotlichtlampen in Geräte für den Tischbetrieb und Geräte zum Standgeräte einteilen. Rotlichtstrahler für den Tischbetrieb sind gebräuchlicher, weil sie handlich und gut zu verstauen sind, wenn man sie nicht braucht. Standgeräte haben oft stärkere Wärmelampen und können einen größeren Körperbereich erwärmen, beispielsweise den gesamten Rücken.

Vorteile von Rotlichtlampen  als Tischgerät:

  • Sehr schnell einsatzbereit
  • Sehr gut zu verstauen
  • Meist geringerer Stromverbrauch

Vorteile von Rotlichtgeräten zum Aufstellen:

  • Größerer Strahlungswinkel
  • Höhere Leistung, mehr Wärme
  • Großflächiger Einsatz möglich

Welche Rotlichtlampe für Sie besser geeignet ist, können Sie anhand Ihrer Anforderungen entscheiden. Oder Sie lassen sich von Ihrem Arzt oder Therapeuten beraten. Geräte zum Hängen kommen häufiger als Wärmequelle im Außenbereich zum Einsatz und werden nicht mehr als Rotlichtlampe, sondern als Wärmestrahler oder Infrarotstrahler bezeichnet.

Vorteile einer Rotlichtlampe

Der Hauptvorteil einer eigenen Rotlichtlampe ist die schnell verfügbare, wohltuende Wärme zu jeder Zeit. Das Gerät ist in einer Minute einsatzbereit und kann nach Gebrauch schnell und einfach wieder verstaut werden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Die Kosten für ein solches Gerät halten sich sehr in Grenzen, so dass fast nichts gegen eine eigene Rotlichtlampe spricht.

Auf diesen Seiten finden Sie viele nützliche Informationen rund um die Auswahl und Verwendung von Rotlichtlampen. Zu medizinischen Fragen und bei Fragen zur Anwendung von Rotlichtlampen bei akuten gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich aber bitte unbedingt an Ihren Arzt.